Ambulante Operationen

Kleinere risikoarme Eingriffe in der Urologie wie Beschneidungen der Vorhaut (Circumcision), Wasserbruchoperationen des Hoden (Hydrozelenoperationen verschiedener Techniken) oder die Entfernung einer Nebenhodenzyste (Spermatozele) sind an den Spitalsabteilungen häufig nach wie vor mit meist unnötigen, mitunter mehrtägigen stationären Aufenthalten verbunden. Auch mikrochirurgische Rückoperationen nach Vasektomie der Varikozelenligaturen bieten wir gerne ambulant an.

 

Auch nach einer ambulanten Operation sollten sie die empfohlene körperliche Schonungsfrist einhalten, um Komplikationen wie Blutung oder Schmerzen vorzubeugen.